Museen und Shopping, was sonst?

Sydney, 30/31.12.2019 bis kurz vor der Party!

Den zweiten Tag in Sydney beginnen wir mit einem leckeren Frühstück auf der mit hübschen Kissen dekorierten Terasse im Eingangsbereich des Hotels. Um 10.30 Uhr nutzen wir – Schwaben wie wir sind – eine kostenlose Führung, die täglich bei Archibalds Fountain beginnt.

DE4D1402-FC35-4BB4-98BB-A02724242669Wir erfahren viel über Sydney‘s wichtigste Gebäude und ein bisschen über dessen Geschichte – und dass morgen wahrscheinlich die halbe Stadt abgesperrt ist in Vorbereitung auf die Millionen Besucher zu Sylvester.

(Oben rechts: kürzeste Straße von Sydney in the Rocks) Dann sehen wir uns endlich die Oper – von außen – näher an und den – noch – begehbaren Park dahinter.

Außerdem stürzen wir uns ins Shopping-Gewühl. Der Ton meines Concealers ist mittlerweile viel zu hell, und ich muss ja die blauen Flecken im Gesicht für Sylvester abdecken. Dabei entdecken wir das Queen Victoria Einkaufszentrum, das echt eine Sehenswürdigkeit ist.

F36F2430-50E5-48B4-B57E-260160405E63Eine großartige Fassade und unglaubliche Ausmaße, sehenswerte Uhren, seltsame Pavillons, bunte Fenster – die Sydneyer haben lange gekämpft, damit dieses Schmuckstück nicht abgerissen sondern schließlich renoviert wurde.

Fündig werde ich dann aber weder dort, noch in den endlosen Gängen darunter mit hunderten von Shops. Aber in der Fußgängerzone finde ich schließlich das Gesuchte. Als die Füße schmerzen, geht es ins Hotel. Schließlich will ich abends noch ausgehen. Und da Montag ist, landen wir in Murphy‘s Hotel mit Karaoke – mehr Livemusik finden wir gerade nicht. Die Stimmung ist prächtig, denn der Pub ist voll mit Backpackern und wir grölen alle gemeinsam bei den größten Gassenhauern mit.

1024EE72-CD01-4181-8B8E-AF5A778D0E4EAn Sylvester fahren wir morgens mit einer der uralten regulären Fähren zum Taronga Zoo. Nicht weil wir wirklich in den Zoo wollen, sondern weil wir den Blick von der Fähre aus genießen wollen.

Der Küstenwalk ist wegen Sylvester leider abgesperrt. Man will unkontrollierte Alkoholgelage unbedingt vermeiden. Deshalb fahren wir mit der nächsten Fähre zurück und verziehen uns dann in die Museen.

75F1F27D-7F87-41CD-BEF8-F2A48F1E9B59Bei der Rückfahrt kann man schon sehen, wie sich viele Besucher schon morgens in Stellung bringen, um abends eine gute Aussicht zu haben. Da wir unsere wenigen Tage damit nicht zubringen wollten, haben wir uns für teures, wirklich sehr teures Geld Karten für eine Party mit Blick auf den Hafen gesichert. Und die Vorfreude steigt.

Unser erstes Museum ist das Museum of Sydney. Die Ausstellung ist eher übersichtlich, aber es läuft ein ausführlicher Dokumentationsfilm, der die ersten Jahrzehnte der Besiedelung durch die Engländer und die Auseinandersetzung mit den Aborigines zeigt, die von ihrem Land so selbstverständlich vertrieben und verjagt wurden. Das ist wirklich spannend. Dann suchen wir uns einen Weg in die Art Gallery, die viele Werke australischer Künstler aller Epochen zeigt. So sind wir für die Vorbereitungen aus dem Weg und trotzdem beschäftigt. Und dann bereiten wir uns auf die große Party am Abend vor!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: