Badewanne am Strand

Whangamata, Whitianga, 10./11. Januar 2020

Wir sind wieder in Deutschland! Aber das ist natürlich kein Grund, von den letzten Tagen in Neuseeland nicht zu erzählen. Insofern dürft ihr euch noch auf zwei, drei Beiträge freuen. Die Fotos dafür sind schon hochgeladen.

Wir sind morgens in Whangamata losgefahren, um die letzten 75km nach Whitianga zurückzulegen, in denen Noah eigentlich ein Jahr Dauerurlaub macht. Denn die Umgebung von Whitianga ist traumhaft schön und viele Neuseeländer machen dort Urlaub.

93EC46B3-1211-4713-B328-AFB167B2D3FFAuf dem Weg habe ich mal wieder Google bemüht und bin in Tairua fündig geworden mit dem Mount Paku, dessen Summit-Walk empfohlen wurde. Man ist ungefähr ab Whangamata oder kurz danach auf der Coromandel Halbinsel. Neuseeland hat im Norden der Nordinsel zwei Halbinseln. Im Westen liegt die lange und breite Halbinsel, auf der auch Auckland liegt. Östlich davon spaltet sich die kurze und schmale Halbinsel der Coromandel ab, die eigentlich aus einer Kette von Vulkanen entstanden ist. So ein Vulkan ist auch der Mount Paku und das sieht man ihm auch an.38FEF56E-7A09-4E2C-A1BC-727FCE25C808

Da diese Vulkane bis vor 20000 Jahren auch öfter mal ausgebrochen sind und sich dabei gerne mal die Krater abgesprengt haben, sind vor der ganzen Küste kleine und kleinste Inselchen und große Steinbrocken (wo auch immer da die Grenze ist) im Wasser verteilt. 634BF949-48DE-4EF6-9071-405027F553BESandablagerungen haben dabei Buchten und Landzungen gebildet, die von den Neuseeländern dann gerne bebaut werden. Noahs Gastvater Blair hat uns erklärt, dass sie dabei manchmal etwas kurzsichtig agieren, denn so wie die Sandzungen entstehen, so können sie auch wieder verschwinden. Und im Zuge der Klimaerwärmung wird einiges Land von Neuseeland betroffen sein.

B513B59A-1E78-4196-ADEE-AC502E3FB032Der Marsch auf den Mount Paku ist steil und teilweise sehr felsig. So ist es eine wunderbare Morgengymnastik, die mit einem traumhaften Blick (siehe oben) belohnt wird.

B866BBB6-53EB-4EFF-994D-69D794A8A1FAGegen Mittag kamen wir in Whitianga an. Da Noah noch bis um 15.00 Uhr in der Schule war, sind wir erstmal Mittagessen und ein bisschen einkaufen gewesen. Außerdem habe ich im Cafe mindestens eine Stunde am Blog geschrieben. Dann haben wir Noah von der Schule abgeholt.

Das ist Noahs Wohnstraße in Whitianga. Die ist so breit, dass man die Häuser links und rechts fast nicht sieht.

E2AB455A-8768-443A-8636-8E083548D8B7

Unsere Unterkunft haben wir über AirBnB gebucht, denn Whitianga ist nicht ganz billig. Unsere Gastgeberin ist eine sehr liebenswürdige junge Mutter und die Unterkunft ist eine liebevoll ausgebaute Garage. Das kann man von innen auch gut sehen. D4224328-CBAC-4AA8-9350-89DCC48AF832Solche gibt es in Whitianga einige. Wahrscheinlich hat irgendwann jemand damit angefangen und alle anderen haben es nachgemacht.  Beim vorherrschenden warmen Klima kann das ein bisschen nachteilig sein, weil sich das Garagentor (hinter dem Vorhang) in der Hitze deutlich aufheizt. Aber wir hatten viele Fenster zum Durchlüften.

66374551-E54D-440A-8F57-83B9731D994CAnschließend sind wir Noahs Vorschlag folgend Minigolf spielen gegangen. Die Anlage war mehr Golf in Miniformat als klassisches Minigolf und sehr hübsch angelegt.

88405E6E-ACDA-4767-9BA1-3BEF494ED757Abends hat uns Noahs Gastmutter Zanna zum Abendessen eingeladen. Dafür wollte ich unbedingt noch Blumen kaufen. Floristen sind aber in Neuseeland zumindest auf dem Land nicht so üblich. In einem Antiquitätenladen, in dem zwei Kühlschränke voll mit Blumen standen, bin ich fündig geworden. Die Besitzerin hat mir erzählt, dass sie dreimal die Woche nach Auckland fährt um Blumen zu kaufen. Das ist 3 Stunden für eine Strecke! Der Strauß war sehr schön, auch wenn es hier üblich zu sein scheint sie in Plakatpapier einzupacken – richtig dickes, stabiles Papier. Gar nicht so einfach!

9E3CE44D-8B0E-4A92-B32C-5C65A02AC1F7Zannas Familie ist ganz wunderbar und überaus nett und herzlich. Zanna ist sehr trocken und pragmatisch und das kommt meinem Humor sehr entgegen. Sie haben zu Zeit zusätzlich zu Noah und ihren eigenen zwei Kindern noch zwei weitere Gastmädchen, die unter der Woche bei ihnen wohnen. Die Mädchen sind die Kinder von Freunden der Familie und wohnen ganz oben auf der Coromandel, wo die nächste Highschool mit dem Schulbus 1,5 Stunden weit weg liegt. Und dort gibt es nur Schotterstraßen!

DEE9F4C2-7E41-478A-9130-D0CCF2F0B5E7Für den nächsten Tag hat Zanna organisiert, das Noah schulfrei hat und den Tag mit uns verbringen kann. Also haben wir ihn morgens abgeholt und sind zur Cathedral Cove gefahren, bzw. zu einem Parkplatz in der Nähe. Von dort gibt es einen Shuttle zum Beginn des Spazierwegs. In 30 Minuten läuft man dann zur Cathedral Cove. E3B86F55-E8BF-46B5-98A2-D1EBEB339446Aufgrund der Bilder, die wir vorab gesehen haben, dachten wir erst nicht, dass man da unbedingt hin muss. Aber wenn man davor steht, sieht die Cove ganz toll aus. Man geht durch sie hindurch von einem Strand zu einem zweiten. In einem der Narniafilme wurde sie eindrucksvoll verwendet. 9A1BF657-2EF7-462B-9193-B3484BCE0130

Der Strand ist wunderschön. Deshalb sind wir auch tatsächlich schwimmen gegangen. Mit ca. 20 Grad ist das Wasser angenehm erfrischend – wenn man mal drin ist.

7E8B2F61-F7AD-405B-B5CC-FBD1595C4271

Anschließend haben wir im Pour Cafe sehr, sehr lecker gegessen, so dass wir zur richtigen Zeit am Hot Water Beach eingetroffen sind. Wenn man hier in der Zeit von zwei Stunden vor bis zwei Stunden nach der Low Tide aufschlägt, kann man sich am Strand ein Loch buddeln, aus dem warmes Wasser aufsteigt. In den Cafés rundum gibt es für 10$ kleine Spaten zu leihen. So bewaffnet sind wir zu diesem lustigen Strandpool-Sitzen gegangen.

E0FAF467-1F97-4AD5-AEAB-DCF08AC54B4EMan muss mit den Füßen ein bisschen vorfühlen, wo man graben sollte und wo nicht. An manchen Stellen ist es kochend heiß, an manchen Stellen aber auch kalt. Schließlich schaffen wir es, einen Pool zu besetzen, in dem warmes Wasser ist, je nachdem wo man sitzt. So tauschen wir immer mal die Plätze und graben beständig weiter, weil ja immer Sand von oben nachrutscht und die Quelle mit dem warmen Wasser wieder zudeckt.

5B3C5711-1CA0-4D27-98A4-D2569ADCE755Als der Wasserspiegel aufgrund der einsetzenden Flut wieder steigt, scheint er die heiße Quelle, die unter dem Sand versteckt ist, zurückzustauen und es wird immer einfacher, das warme Wasser freizusetzen. Solange, bis das Meer die Pools zurückerobert. Es macht wirklich Spaß, anderen dabei zuzuschauen, wie sie sich entweder die Füße verbrennen, umsonst graben oder ihren Pool gegen das Meer zu verteidigen versuchen. Sehr unterhaltsam.

BA879685-EB34-4A9F-AE20-5E3A1E9D79FCAn diesem Abend haben wir die ganze Familie zum Essen in den örtlichen Irish Pub eingeladen. Das Bild zeigt den Blick, den man von dort hat. Wir unterhalten uns wirklich gut und die Kids und die Gasteltern ziehen sich gut gelaunt beständig gegenseitig auf. Das Essen ist auch lecker. Nur als Zanna die Dessertbestellung an der Bar platzieren will, werden wir enttäuscht. Im Pub ist so viel los, dass sie sich nicht in der Lage sehen, die Dessertbestellung entgegenzunehmen. What???? Dabei war die wirklich vielversprechend mit Crumbles und Hot Choclate Muffins mit Eis.

1D8E75E1-4D1B-479C-B99F-640866B129AFAber Zanna ist pragmatisch. Der Supermarkt hat noch offen. Also ziehen die Männer und Jungs los und kaufen Schokoladenkuchen, Crumbles und Eis im Supermarkt. Wir Mädchen gehen zu Noahs Gasteltern nach Hause und schmeißen schon mal den Backofen an. Vom Wein, den wir gestern mitgebracht haben, ist auch noch viel da. Und so wird es ein lustiger und leckerer Abend.

87745322-953F-4F64-B917-3216C2FA3073Ich kann auf jeden Fall gut verstehen, dass Noah sich bei seiner Gastfamilie so wohl fühlt und uns gar nicht vermisst. Schließlich verabschieden wir uns alle voneinander unter großem Gelächter und Hallo. Dann brechen wir auf. Denn morgen geht es für uns nach Auckland – dem letzten Spot unserer Reise.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: