Byron Bay – gut, oder?

Byron Bay, 20./21. Dezember 2019

Von Broadbeach nach Byron Bay brauchen wir knapp 1,5 Stunden. Aber wir überschreiten eine Zeitzone, so dass es eine Stunde später ist. Und wir wechseln von Queensland nach New South Wales.

Byron Bay gilt als der obercoole Hotspot in Australien. Es gibt dort alles was in ist. Unter anderem sehr viel gesunde und vegane Küche. Und es soll allerhand unterhaltsames geben. Wir steigen dort im YHA Hostel ab. Und das sieht schon mal sehr cool aus.

Unser Zimmer ist riesig, weil es Rollstuhl-gerecht ist. Der Aufenthaltsbereich, das Deck genannt, ist sehr gemütlich und die Küche groß. Also stärken wir uns erstmal mit Lunch.

278F658E-C246-4629-B136-4B4731BC3824Danach wollen wir den Strand erkunden. Zum Main Beach sind es 10 Minuten zu Fuß, mitten durch die Innenstadt. An der Rezeption leihen wir uns noch kostenlos Body Boards. Das sind quasi zu kurze Surfbretter, auf die man sich mit dem Bauch legt  und die Wellen bis an den Strand reitet. Wenn man sie richtig erwischt.

Vom Strand haben wir wieder keine Bilder, weil wir ja beide ins Wasser gehen. Und da sind Handys nicht geschickt. Das Wasser hat moderate Wellen und kaum seitliche Strömung. Deutlich angenehmer als in Broadbeach. Aber es ist hier nur 21° warm. Im Internet habe ich gelesen, dass das die Wassertemperatur im Winter ist. Im Sommer hat es eigentlich 26-28 Grad?????

Aber wenn man erstmal drin ist, ist es kein Problem sondern sehr erfrischend. Die Wellen reiten ist zwar richtig toll. Leider ist das Wasser voller Grünzeug, kleine zerfetzte Kelp-Blätter. Man watet wie durch Zwiebelsuppe. Die Blätter kratzen mich auf der Haut und ich finde es echt doof. Aber Chris ist im Wellenreit-Fieber und stört sich nicht. Ich versuche mich auf den Spaß zu konzentrieren und das Gemüse zu ignorieren. Ansonsten maule ich ein bisschen vor mich hin.

Byron Bay ist auch der bisher einzige Ort, in dem ich keine Umkleiden finde und die Duschen eher ein Rinnsal sind. Und das, obwohl das Zeug überall auf der Haut hängt. Ich bin schon ein bisschen enttäuscht. Im YHA unter der Dusche stellen wir dann fest, dass wir einiges von dem Zeug in den Badehosen mit heim getragen haben. Uaah!

DF01BA68-63FE-41ED-8F64-454A089DE3C4Als wir uns abends unter das Volk mischen, ist tatsächlich einiges los. Viel Live-Musik, viele Leute, gute Stimmung. 

3D5DC9A6-3CA6-41BD-AF46-A3AA562CD2D3Das ist übrigens die Weihnachtsdeko in der Kneipe, in der wir gelandet sind. RFS ist der Rural Fire Service, der in ganz New South Wales einen Mega-Einsatz zeigt und das ist hier allen auch sehr bewusst. Auch wenn wir hier in Byron Bay davon nur wieder ein wenig diesiges Wetter mitbekommen.

Am nächsten Morgen wollen wir schon weiter nach Coffs Harbour, weil wir festgestellt haben, dass es bis Sydney doch noch 770km sind. Also halten wir uns ran. Allein bis Coffs Harbour sind es schon 3,5 Stunden. Trotzdem – oder gerade wegen der Hockerei im Auto – machen wir noch die Rundwanderung zum Leuchtturm.

B60DA09E-1AEA-425C-ACAA-4195E8E5621F.jpegUnd die war wirklich ein Highlight – und anstrengend. Wir sind vom Parkplatz Captain Cook Lookout losgelaufen und knapp 7km ging der Weg bergauf und bergab. Auf dem Weg haben wir den Watego Beach entdeckt, der deutlich hübscher ist als der Main Beach von Byron Bay. Und anscheinend auch etwas weniger von Grünzeug befallen.

82545931-A56B-4891-B358-B3BDBE8BD0C7Den Abzweig zum östlichsten Punkt des australischen Festlandes haben wir verpasst. Das haben wir aber erst nach einem ziemlich steilen Aufstieg gemerkt. Und deshalb wollte Chris nicht mehr zurück. Versteh ich gar nicht…. Dafür haben wir ihn dann auf ein Selfie mit draufgepackt.

D565C191-BD80-46D0-BF63-7F88A0401807Und dann haben wir Delfine gesehen, die an den Steilfelsen entlang geschwommen sind. Man sieht nicht so wirklich viel von Ihnen, ich bin trotzdem immer fasziniert.

B95418A2-44F0-466F-826B-14F4E3F7B599.jpegSchließlich sind wir zum Leuchtturm hoch, um dort festzustellen, dass es eine gute Idee war zu laufen. Denn oben stauen sich die Autos und suchen einen Parkplatz, während wir die Aussicht genießen.

17167B2A-7526-4FAD-AB88-C58A3553010C.jpegWenn ich als twenty-something in Australien unterwegs wäre, würde ich hier definitiv ein paar Tage bleiben wollen. Aber für uns ist es okay, weiterzuziehen.

 

 

 

2 Kommentare zu „Byron Bay – gut, oder?

Gib deinen ab

  1. Hallo Gisela,
    Deine Beiträge faszinieren mich immer wieder aufs Neue.
    Eigentlich hatte ich die zeitumstellung ganz vergessen, deshalb bin ich mit meinen Weihnachtswünschen etwas spät dran. Schöne Tage für euch, wenn auch anders als hier😉. Einen guten Rutsch und weiterhin gute Fahrt. LG Rita

    Liken

    1. Hallo Rita
      Hier ist ja erst am 25.12. Weihnachten. Am 24.12 passiert hier nix. insofern passt das schon noch. Ich wünsche dir auch ganz Aussie-like Happy Chrissie und freu mich, dass du die Blogs immer noch liest. Liebe Grüße nach Deutschland, Gisela

      Liken

Schreibe eine Antwort zu giselatscharf Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: