Ein Tag, der mich schafft!

Queenstown, Cromwell, Wanaka, 14.-16. Januar 2020

Von Queenstown nach Wanaka sind es eigentlich nur 74km. Da wir aber den direkten Weg mit dem Campervan nicht fahren dürfen, braucht man zwei Stunden. Das ist aber so kurz, dass wir es entspannt angehen können. Ganz in der Nähe von Queenstown und auf dem Weg liegt Arrowtown, eine alte Goldgräberstadt. Denn die Goldgräberei hat Queenstown und Umgebung Ende des 19. Jahrhunderts groß gemacht. Aber nach wenigen Jahren zogen die Glücksritter weiter.

F4C1982D-B841-4C31-99F9-9AE0A926069EDie Chinesen haben in den verlassenen Claims noch bis knapp 1930 weitergesucht, weil sie von den anderen Goldgräbern massiv ausgegrenzt wurden.

D45E0F8F-A251-474C-9FA1-D4F7EECD38F1In Arrowtown sind hunderte Chinesen eingefallen, die eine chinesische Siedlung unterhalb des Ortes an einem hübschen Bach gegründet haben. Ihre Anwesenheit ist wohl durch sehr unterschiedliche Phasen von aggressiver Ablehnung bis zu freundlicher Koexistenz und Akzeptanz durch die anderen Bewohner gegangen. Schlussendlich ist der letzte Chinese 1932 verstorben. Irgendwann haben sie die verfallende Siedlung dann zur Erinnerung wiederhergestellt und die Geschichte auf Schildern dokumentiert. 

827B1200-C3A9-4758-A866-D99E1D435471Der Ort ist das, was Neuseeland einen historischen Ort nennt, also mit Häusern um 1900 bis 1930. Es ist nett, an einem sonnigen Tag durchzuspazieren und einen Kaffee zu trinken.

4BE969F6-C22A-4E0E-8CA3-D066058935F8Als nächstes halten wir an der Kawarau Bridge, die eine Schlucht mit dem Kawarau River überspannt und ein Bungee Jump Hotspot ist. Hier springen die Leute im 5-Minutentakt und jeder einzelne zahlt um 200$ für den Spaß – eine Goldgrube. Im hiesigen Café ist sogar die Toiletten-Beschilderung im Thema.

E6B7920E-9573-42AF-8E4D-C18E6C855EB7Ein guter Ort um ein bisschen Gaffer zu spielen. Aber mich persönlich würden keine 10 Pferde dazu bringen.

5FC7800E-E680-4460-8D86-2C0F4F99D588Auf dem Weg halten wir nochmal bei der Roaring Mathilda (oder so ähnlich) und fahren dann bis Cromwell weiter.

54885F99-521E-49D1-8D4F-52940CDDC2E6Da wir erst um 10.00 Uhr losgekommen sind, ist es schon wieder Lunchtime. Auf der Suche nach einem geeigneten Ort stoßen wir auf das Schild Heritage Precinct. Als ich Chris auffordere, dem Schild zu folgen, fragt er mich, was das eigentlich heißt. Mit einem Lachen weigere ich mich, es zu übersetzen. Da hat er es auch schon begriffen und jault auf – Historisches Viertel, quasi eine Art Völkerkundemuseum. Aber schließlich fügt er sich liebenswerter Weise in sein Schicksal.

CB53EC40-B56E-44FB-97CA-C825A744B942Das Viertel liegt sehr hübsch an einem großen Fluss und es gibt hier auch zwei hübsche Lokale. Da sich die Besichtigung auf weniger als 10 Minuten beschränkt und der Lunch lecker ist, ist Chris zufrieden mit meiner Wahl.

FB66C5C5-5A72-4CA3-98FF-16EBCAED35AAAm frühen Nachmittag kommen wir in Wanaka auf dem sehr hübschen Kiwi Holiday Park an. Der Tag ist unglaublich warm und sonnig, deshalb genießen wir erstmal eine Weile die Sonne und die Ruhe, bevor wir uns gegen Abend ins Städtchen aufmachen. Noah ist damit zu locken, dass es auch in Wanaka Frisbeegolf gibt. Vorbei an der riesigen Wiese in der Stadtmitte hat Noah nur eins im Sinn.

764AB421-32FF-48A7-B462-E944FDE147F0Allerdings zieht sich der Weg und eine Stelle, wo man Frisbees leihen kann, sehen wir auch nicht. Also vertrösten wir ihn auf morgen und gehen dafür was essen.

9E07978E-C5D1-47CF-8145-17661F826C00Mit Hilfe der Karte und der Brochuren vom Campingplatz haben wir uns entschlossen, in Wanaka ganz preisgünstig wandern zu gehen, obwohl sie ein ähnlich breites, wenn auch nicht so umfangreiches Angebot an angeleiteter Unterhaltung haben wie Queenstown. Der See ist schließlich genauso kalt….
Die Preise der Neuseeländer sind jedoch absolut outstanding. Eine geführte Wanderung beispielsweise kostet hier 250 bis 350$ – pro Person! Es gibt nahezu keine Aktivität im zweistelligen Bereich. Ein Klettersteig kostet 145$ pro Person – what???? Auch Stand-up Paddeling oder Kanufahren bewegt sich in diesen Regionen.

63CBA7B6-028F-4B67-9226-6CAA634E0636Laut Reiseführer machen fast alle Gäste, die wandern, eine Wanderung auf den Rob Roy Peak – 10km über 1200 Höhenmeter für eine gute Aussicht. Und es wird gewarnt, das nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Uns ist das zu heftig. Es gibt viele andere Vorschläge für Wanderungen. Wir entscheiden uns schließlich, zum Rob Roy Gletscher über den Rob Roy Track zu laufen, eine nach den Bildern wunderschöne Wanderung von 4 Stunden.

3334ED1A-5C88-46FF-B76B-F6203372F28CBereits auf dem Weg fällt mir auf, dass auf der Karte bezüglich der Anfahrt steht: Achtung. Unbefestigte Straße mit Flußüberquerungen! Das haben wir bisher übersehen. Chris und ich sind etwas verunsichert, aber wir fahren mal weiter. Die Bedenken steigern sich, als wir über die Gravelroad hoppeln. Dann das:

7C45D3A4-03D1-4029-BB29-B74980511B5EWir sind enttäuscht, aber auch ein bisschen erleichtert, dass uns die Entscheidung abgenommen wurde, ob wir mit dem Camper durch kreuzende Flüsse fahren wollen.
Auf dem Weg lag der Rocky Mountain Diamond Lake Hike. Das ist ein drei Stunden Rundweg und liegt damit im Bereich unserer Kapazitäten. Außerdem bekommt man hier im Gegensatz zum Rob Roy Peak um diese Zeit noch einen Parkplatz, das haben wir auf der Herfahrt gesehen. Also, los gehts.

DB3213E7-2681-4B3A-9176-B9EF71ACB0B6Der Weg ist sehr abwechslungsreich und immer wieder herausfordernd, weil es steile, steinige Abschnitte mit teilweise nur fußbreiten Wegen gibt und man gelegentlich fast das Gefühl hat, zu klettern

FC6EE080-A4B6-4F6A-A8E1-FE29C7CBCD6Dmanchmal aber auch einfach Treppen steigt.

F203D435-FAB4-4348-8E8E-2EC6DE1F4D74Das gefällt uns gut. Außerdem hat man immer wieder eine fantastische Aussicht – erst auf den Lake Diamond,

FAC68EFE-A4C6-41CC-9BB2-CCBA136227DBdann auf den Lake Wanaka, der sich weitläufig durch die Täler windet.

9BDB6260-6B2E-450E-9498-F1C4BD14A1E5Nach einem Sandwich auf der Bergkuppe sind wir gegen 12.30 Uhr angenehm angestrengt wieder beim Camper.

9DB9DD2A-F2B2-4773-808E-98D1EBA4C2F0Ein kurzes Schläfchen im Schatten auf der Wiese des Campingplatzes weckt die Lebensgeister genug, um den zweiten Teil des Tagesplans umzusetzen. Wir leihen uns an der Rezeption für 30$ pro Person ein Mountainbike und fahren am Seeufer des Lake Wanaka. Auf dem Weg wollen wir nach den Bahnen des Frisbeegolf suchen. So sind die weiten Distanzen besser zu bewältigen. Und ich ziehe ja Fahrradfahren dem Wandern sowieso vor.

33386B2A-4B15-4CAA-BA57-B51DC26C6ED8Am Campingplatz erhalten wir noch kostenlos zwei Frisbees. Das dritte kaufen wir in der Stadt, da es in Neuseeland noch öfter Plätze dafür gibt. Schon nach etwa einer halben Stunde sehen wir einen der typischen Körbe und sind damit unverhofft in der Bremner Bay auf 9 Löcher des Platzes gestoßen. Noah freut sich, als wir die Räder abschließen und losspielen.

49C4F5FC-2A4D-4347-8348-CFBC2AFC48DEDann setzen wir unseren Weg fort und wissen, warum es Mountainbikes sein mussten. Der ganze Weg ist mehr oder weniger geschottert, teilweise auch etwa 10cm tiefer Sand, so dass man es kaum schafft, auf dem Sattel zu bleiben.

0BEA314A-6565-4FB2-AA8A-FE26C1EB5A72Am Ende der Tour kommen wir wie geplant an weiteren 18 Löchern Frisbeegolf an. Mittlerweile bin ich von diesem Tag ordentlich erledigt, deshalb streiken Chris und ich nach 9 Loch. Für heute reicht es. Bevor wir wieder zum Campingplatz fahren,  müssen wir jetzt unbedingt noch ein Eis essen. Im Patagonia Cafe gibt es neben Schokoladenspezialitäten auch richtig große Kugeln Eis und dabei eine ausreichende Anzahl Sorbets, um uns alle glücklich zu machen.

D81325A6-1648-47FC-8B17-0BB09F0FF4C2Wir müssen an diesem Abend noch einkaufen, denn die Restaurants schließen in Wanaka um 21.00 Uhr ihre Küchen und das wird für uns ein bisschen knapp, wenn wir noch duschen wollen. In den Supermarkt schleppe ich mich nur noch unter großer Mühe und der Appetit beim BBQ ist groß. So groß, dass sich meine Männer an Komplimenten überschlagen für meine großartige Kochleistung. Ich freue mich darüber, aber ich weiß auch, dass Hunger immer noch der beste Koch ist.

699A9D33-BDA1-4742-BF1F-E7B4142BAF14

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: